Shiv Charan Singh über 2014 – die Führung der Zahlen

Shiv Charan Singh

Let your purpose be elevation, let the key be forgiveness

(Am Ende des Artikels und Hier ist eine deutsche Übersetzung des Artikels zu finden)

This document is based on a simple proposition: That you might wish to take advantage and align with the qualities of the numbers present in the year ahead. What is shared here are not predictions. It is a series of reflections on the numbers of the year 2014. Each individual can select what they identify as relevant themes for working with and feel supported and guided by the presence of that number over the next 12 months.

The secret sacred strength of the year 2014 is the 4

Themes: love, gratitude, prayer, trust, devotion, commitment, truthfulness and service.

If we refuse these qualities then we will have doubt and confusion at a very basic level. It means there is a danger of bypassing the heart; leaving it in a state of paralysis. The neutral state of being needs to be stimulated and awoken.

The best focus of the trust is towards your own soul. Have Gratitude for your very existence. It will bring prosperity. Prayer is the language of the small quiet voice inside – this year it wants to speak, and its prayer is for peace. Service gets you out of your own block, out of your own black hole. Beyond your small self. Honesty is first about really loving yourself – and then giving and receiving love with all. Love is a neutral base from where spontaneous responsiveness is natural.

The overall gift, which needs to be unwrapped; the primary axis is 14 (1+4) = 5:

Themes: communication, challenge, change, reversal, sacrifice, messenger, bridge, identity.

The challenge and changes are working at foundational level. Volunteer for the change. Declare 2014 as a turning point. Name your soul and bring your soul into your name. Who you are is what you are. Communication is ‘soul to soul’, and ‘soul to higher self’.

Your identity is the bridge: Between the micro and Macro, finite and Infinite, created and Creator, past and the Future.

5 in the primary axis suggests a relation between sound and the earth element: Use of seed mantra (bij). Sowing the seeds of Naam in the ground of the Unconscious. Vibrating the Naam to activate the seed of the soul. A communicative bridge between soul and subtle body.

The Apex which surrounds and covers, like an umbrella, the whole of 2014 is 2 + 0 + 1 + 4 = 7

Themes: forgiveness, elevation, vision – seeing not seeking, recognition, understanding

The karma of 7 is about all the ways we get stuck in the past, and trapped in the dungeon of our mind.

This is a year to replace guilt with common sense.

The Virtue is forgiveness – a radical relation to the past.

A relation to past that is free of animosity or revenge towards self or others.

Even though we are innocent, still we have felt regret, shame, guilt, and other emotional reactions toour past. And even though we know that no-one is responsible for our experience, still we have fallen in the trap of blame, animosity, accusation, revenge, resentment, punishment and judgement of others. And so, even if consciously we may find no trace of these qualities today, still their patterns exist within the subconscious realms of our being.

Furthermore these karmic patterns of the psyche, formed in the collective mind, watch over us all the time.

Therefore it makes sense to enter in a state of deep and infinite forgiveness in order to clear ourselves from these haunting qualities. And as a contribution to the reshaping of the collective human psyche.

This means forgiving and feeling that we are forgiven.

7 brings the faculty of judgement. There is nothing wrong with the faculty itself. It is a question of how it is used and what the consequences are. For example:

Judge not to control. Judge well so you can forgive fully. Judge honestly and consciously.

In other words forgiveness does not mean being blind. See what was, see through it, then forgive. After that, if you will tell the story, then tell the whole story including the forgiving part.

The primary purpose is elevation and forgiveness is the strategy which clears the lens of the mind.

Then the true way will be known and Conscious Visualisations will be effective.

7 + 4 = 11: Forgiveness combined with Loving Gratitude is a winning formula.

Meditation:

It would make sense to practice any mediation for 40 – 120 days to set the tone of the year. Meditations for:

Forgiveness

Clearing the past

Mental strength/power

Mental clarity

See the unseen, know the unknown

Writing is a good practice for the number 7. A way of emptying the mind, of seeing your own thoughts more clearly, of reorganising your perception of reality, of stepping up and back and reducing the scale of any problems. The mind shall be like a prism and the rainbow arc revealing the natural order shall be revealed.

SCS: 30/Dec/2013

 ————————————————-

Lasse dein Ziel Erhebung sein, lasse den Schlüssel Vergebung sein

Dieses Dokument basiert auf einem einfachen Vorschlag, nämlich dass du die Zahlen-Qualitäten des bevorstehenden Jahres für dich nutzt und dich auf sie ausrichtest.

Es werden hier keine Voraussagen getroffen. Es handelt sich um eine Reihe von Reflexionen

über die Zahlen des Jahres 2014. Jeder Einzelne kann auswählen, was er für sich als relevante zu bearbeitende Themen identifiziert und sich durch die Präsenz der entsprechenden Zahl im Laufe der nächsten 12 Monate unterstützt und geführt fühlen.

Die geheime heilige Stärke des Jahres 2014 ist die 4

Themen: Liebe, Dankbarkeit, Gebet, Vertrauen, Hingabe, Verpflichtung, Wahrhaftigkeit und Dienen.

Wenn wir diese Qualitäten ablehnen, dann werden wir Zweifel und Verwirrung auf einer sehr grundlegenden Ebene haben. Das heißt, es besteht eine Gefahr, das Herz zu umgehen; es in einem Lähmungszustand zu belassen. Der neutrale Zustand des Seins muss stimuliert und erweckt werden.

Der beste Fokus des Vertrauens ist die Ausrichtung auf deine eigene Seele. Habe Dankbarkeit für deine bloße Existenz. Das wird Wohlstand bringen.

Gebet ist die Sprache der kleinen stillen inneren Stimme – dieses Jahr will sie sprechen und ihr Gebet ist für Frieden.

Dienen bringt dich aus deiner eigenen Blockade, raus aus deinem eignen schwarzen Loch.

Jenseits deinen kleinen Selbst.

Bei Ehrlichkeit geht es als Erstes darum, dich selbst wirklich zu lieben – und mit allem Liebe zu geben und zu empfangen.

Liebe ist eine neutrale Basis, von der aus spontanes Reaktionsvermögen natürlich ist.

Das allumfassende Geschenk, das ausgepackt werden muss; die grundlegende Achse ist 14 (1+4) = 5:

Themen: Kommunikation, Herausforderung, Veränderung, Umkehrung, Opfer, Bote, Brücke, Identität.

Die Herausforderung und Veränderungen wirken auf einer grundlegenden Ebene.

Melde dich freiwillig für die Veränderung. Erkläre 2014 zu einem Wendepunkt.

Benenne deine Sele und bringe deine Seele in deinen Namen.

Wer du bist ist was du bist.

Kommunikation geschieht ‚von Seele zu Seele‘, und ‚von Seele zu höherem Selbst‘.

Deine Identität ist die Brücke:

Zwischen mikro und Makro, endlich und Unendlich, Erschaffenem und Schöpfer, Vergangenheit und der Zukunft.

5 in der grundlegenden Achse legt eine Beziehung zwischen Klang und dem Erdelement Nahe:

Verwendung von Samen Mantra (Bij). Die Samen des Naam in den Boden des Unbewussten säen. Den Naam vibrieren, um den Samen der Seele zu aktivieren. Eine kommunikative Brücke zwischen Seele und Subtilkörper.

Die Spitze, die die ganze Zahl 2014 wie ein Regenschirm umspannt und bedeckt ist 2 + 0 + 1 + 4 = 7

Themen: Vergebung, Erhebung, Vision – sehen, nicht suchen, Anerkennung, Verstehen

Beim Karma der 7 geht es um all die Weisen, wie wir in der Vergangenheit feststecken und gefangen sind im Verlies unsere Verstandes. Dies ist ein Jahr, um Schuld durch gesundem Menschenverstand zu ersetzen.

Die Tugend ist Vergebung – eine radikale Beziehung zur Vergangenheit.

Eine Beziehung zur Vergangenheit, die frei ist von Feindseligkeit oder Rache gegenüber sich selbst oder anderen. Obwohl wir unschuldig sind, haben wir trotzdem Bedauern, Scham, Schuld und andere Reaktionen auf unsere Vergangenheit gefühlt. Und obwohl wir wissen, dass niemand für unsere Erfahrung verantwortlich ist, sind wir trotzdem in die Falle von Beschuldigung, Feindseligkeit,

Anschuldigung, Rache, Groll, Bestrafung und Verurteilung anderer getappt. Und so existieren ihre Muster immer noch in den unterbewussten Bereichen unseres Seins, selbst wenn wirheute bewusst vielleicht keine Spuren dieser Qualitäten finden.

Desweiteren wachen diese karmischen Muster der Psyche, geformt im kollektiven Mind, ständig über uns.

Deshalb ist es sinnvoll, in einen Zustand tiefer und unendlicher Vergebung hinein zu gehen, um uns von diesen quälenden Qualitäten zu befreien. Und als ein Beitrag zur Neuformung der kollektiven menschlichen Psyche.

Das bedeutet vergeben und zu fühlen, dass uns vergeben ist.

Die 7 bringt die Fähigkeit des Urteilens. An dieser Fähigkeit selbst ist nichts falsch. Es ist eine Frage, wie sie genutzt wird und was die Konsequenzen sind. Zum Beispiel:

Urteile nicht, um zu kontrollieren. Urteile gut, so dass du vollständig vergeben kannst. Urteile ehrlich und bewusst.

Mit anderen Worten, Vergebung bedeutet nicht, blind zu sein. Sieh, was war, sie hindurch, dann vergib.

Wenn du danach die Geschichte erzählst, dann erzähle die ganze Geschichte, einschließlich des Vergebungsteils.

Das grundsätzliche Ziel ist Erhebung und Vergebung ist die Strategie, welche die Linse des Verstandes säubert. Dann wird der wahre Weg gekannt werden und Bewusste Visualisierungen werden effektiv sein.

7 + 4 = 11: Vergebung kombiniert mit liebender Dankbarkeit ist eine Gewinnformel

Meditation:

Es wäre sinnvoll, eine beliebige Meditation für 40 – 120 Tage zu praktizieren, um den Ton des Jahres zu bestimmen. Meditationen für:

Vergebung

Bereinigung der Vergangenheit

Mentale Stärke/Kraft

Mentale Klarheit

Das Ungesehene sehen, das Unbekannte kennen

Schreiben ist eine gute Praxis für die Zahl 7. Ein Weg, den Mind zu leeren, seine eigenen Gedanken klarer zu sehen, seine Wahrnehmung der Realität neu zu organisieren, zu verstärken und zurück zu gehen und das Ausmaß jeglicher Probleme zu reduzieren.

Der Mind soll wie ein Prisma sein und der Regenbogen, der die natürliche Ordnung offenbart, soll sich offenbaren.

SCS: 30.Dez 2013 (Übersetzung ins Deutsche: Paramjeet Singh)

Kommentar verfassen