Das Siri Guru Granth Sahib ist eine Sammlung von poetischen, heiligen Hymnen, auch Shabads genannt, welche von Guru Arjun Dev, dem fünfte Sikh-Guru, zusammengestellt wurde und von Guru Gobind Singh, dem zehnten Sikh-Guru als sein Nachfolger und zum 11. Guru bestimmt wurde.

Es wird von den Sikhs als Offenbarung und Manifestation des Göttlichen Wortes (Gurbani) und als lebendiger Guru verehrt. Für persönliche Weisung kann man einen Hukum aus dem Siri Guru Granth nehmen. Neben den Versen der ersten 5 Gurus enthält es zahlreiche Lieder und Verse verschiedener hinduistischer, muslimischer und Sufi Heiliger. Dies macht den universellen und einzigartigen, weil nach allen spirituellen Richtungen hin offenen Charakter des Siri Guru Granth Sahib aus.

Viele der Mantren und Shabads, die im Kundalini Yoga nach Yogi Bhajan, verwendet werden, stammen aus dieser Traditionslinie. Seine Wirksamkeit basiert zu einem großen Teil auf der transformativen und tief gehenden Kraft des Shabad Guru, der ein perfektes Ineinanderwirken von  Rhythmus, Klang, Ton, Fokus und Bedeutung ist. Es gibt nichts, was so wirksam und universell ist wie diese Klangmuster, um das Bewusstsein so zu programmieren, dass es mit der Seele in Einklang steht.

Unser Yoga Zentrum schätzt sich glücklich, eine Ausgabe des Siri Guru Granth Sahib zu beherbergen. Schon länger steht die Idee eines Sahaj Paath im Raum und jetzt ist es an der Zeit, sie in die Tat umzusetzen. Bei einem Sahaj Paath liest man das gesamte Siri Guru Granth vom ersten bis zum letzten Wort, allerdings nicht kontinuierlich, sondern mit freier Zeiteinteilung.

Aus dem Guru zu lesen, kann eine besondere, sehr persönliche, tiefe und erhebende Erfahrung sein, da man sich dadurch anbindet an das “höhere” Selbst, dem Teil in uns, der unendlich und ewig ist und über das individuelle Ego-Selbst hinausgeht. Auch wenn man sich nicht im religiösen Sinn als Sikh fühlt (Sikh bedeutet übrigens “Suchender” oder “Schüler”) – es lohnt sich für jeden ernsthaften Yogi / Yogini es selbst einmal auszuprobieren und in die Erfahrung des heiligen Worts einzutreten.

Wir starten den Sahaj Paath am Samstag, den 1.8.2020 nach dem Sadhana und wollen ihn bis September beenden.

Du bist herzlich eingeladen, dich am Sahaj Paath zu beteiligen und im Yogazentrum aus dem Guru zu lesen. Dabei beachte bitte folgendes:

  • Bevor man anfängt, ist es wichtig sich vorzubereiten, d.h. Hände und Gesicht waschen, den Kopf bedecken und sich einstimmen, am besten mit einem persönlichen Gebet oder dem Ardas
  • Sich dem Guru mit Ehrerbietung nähern, d.h. sich verbeugen und ein Mantra singen, bis man sich gesetzt hat
  • Wir werden eine Art Protokoll neben dem Guru legen, auf dem jeder, die Seite und das letzte Wort einträgt, das er/sie gelesen hat, damit der nächste weiß, wo weiterzumachen ist
  • Wir werden das Buch aufgeschlagen lassen (mit einem Einmerker) und jeder, der das Lesen beendet hat, deckt es danach wieder gut mit den bereitliegenden Tüchern zu
  • Man kann auf Gurmukhi lesen oder auch die englische Transliteration
  • Bitte laut oder flüsternd lesen, damit der Klang sich im Raum entfaltet

Wenn du gern öfter und zu festen Zeiten lesen möchtest, dann melde dich bitte per mail bei Indra Kaur (indra@k-yoga.de)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen